preloader
Back to top

Lösliche vs. unlösliche Ballaststoffe

Sie haben schon davon gehört, wie wichtig Ballaststoffe für die Darmgesundheit sind, aber kennen Sie auch den Unterschied zwischen löslichen und unlöslichen Ballaststoffen?

Worin besteht der Unterschied?

Ballaststoffe sind ein komplexes Kohlenhydrat und ein wichtiger Nährstoff. Ballaststoffe sind der unverdauliche Teil des Pflanzenmaterials und werden in zwei Hauptformen unterschieden: lösliche und unlösliche Ballaststoffe. Der Hauptunterschied zwischen beiden besteht darin, dass sich lösliche Ballaststoffe in Wasser auflösen und ein Gel bilden, während sich unlösliche Ballaststoffe nicht auflösen und das Verdauungssystem weitgehend unverändert passieren.

Lösliche Ballaststoffe...

  • Ernähren nützliche Darmbakterien: Lösliche Ballaststoffe ernähren nützliche Darmmikroorganismen und helfen ihnen zu gedeihen und sich zu vermehren (1).
  • Stabilisieren den Blutzuckerspiegel: Lebensmittel, die reich an löslichen Ballaststoffen sind, verhindern Blutzuckerspitzen und halten den Blutzuckerspiegel stabil (2). Dies ist darauf zurückzuführen, dass lösliche Ballaststoffe die Verdauung von Kohlenhydraten und anderen Nährstoffen verlangsamen, so dass Sie länger satt sind.
  • Verringern die Fettaufnahme: Lösliche Ballaststoffe bilden ein dickes Gel, wenn sie sich im Darm auflösen, und behindern so die Fettaufnahme. Dies hilft bei der Gewichtskontrolle und -steuerung (3). 

Unlösliche Ballaststoffe...

  • Verhindern Verstopfung: Da sich unlösliche Ballaststoffe nicht auflösen, machen sie den Stuhl fester und helfen der Nahrung, Magen und Darm besser zu passieren. In Maßen verzehrt, tragen unlösliche Ballaststoffe dazu bei, Verstopfungen des Magen-Darm-Trakts zu verhindern, die sonst zu weniger Stuhlgang oder Verstopfung führen könnten (6).
  • Es ist wichtig zu wissen, dass unlösliche Ballaststoffe manchmal bestimmte Magen-Darm-Erkrankungen, wie z. B. das Reizdarmsyndrom, verschlimmern können (7).

Beide Arten von Ballaststoffen...

  • Verbessern die kardiovaskuläre Gesundheit: Vor allem wenn sie in Form von Vollwertkost verzehrt werden, wie z. B. in Nüssen, Samen, Bohnen und Vollkornprodukten, werden Ballaststoffe mit einer verbesserten kardiovaskulären Gesundheit in Verbindung gebracht (4, 5).
  • Erhöhte Wasseraufnahme: Es ist ratsam, die Wasseraufnahme zu erhöhen, wenn Sie Ihre Ballaststoffaufnahme erhöhen, insbesondere wenn Sie unter Verstopfung leiden (8). Dies hilft, eine Dehydrierung des Magen-Darm-Trakts zu verhindern, die zu Schwierigkeiten beim Stuhlgang führen könnte.
  • Zu finden in: Pflanzen! Zu den hochwertigen Ballaststoffquellen gehören Obst und Gemüse, Bohnen, Hülsenfrüchte, Nüsse und Samen sowie Vollkornprodukte.

Bonus: Sehen Sie sich diese praktische Infografik an, die die Unterschiede zwischen den beiden Hauptarten von Ballaststoffen zusammenfasst!

Lösliche vs. unlösliche Ballaststoffe - soluble insoluble fibre 2

Lösliche vs. unlösliche Ballaststoffe - IMG 0073

Der neue beste Freund Ihres Darms.

ACAZEN, unser Ballaststoffpräparat zur Förderung der Darmgesundheit, ist zu 100 % vegan, glutenfrei, geruchs- und geschmacksneutral, also fügen Sie es einfach zu allem hinzu, was Sie mögen! Ihre Geschmacksnerven werden den Unterschied nicht bemerken… aber Ihr Darm schon 😉 .

Kommentar verfassen